Schönes Glücksburg e.V.

Glasbild Meerjungfrau aus dem alten Wellenbad

Viele Besucher vom alten Glücksburger Wellenbad erinnern sich immer wieder gerne an die kleine Meerjungfrau und ihre musizierenden Freunde und stellen sich die Frage, wo das großformatige und bunte Glasbild nach dem Bau der Fördeland-Terme verblieben ist. 


Der renommierte Flensburger Künstler Günter Kruse hatte diese außergewöhnliche Kunst am Bau nach dem Entwurf von
A. G. Nissen erschaffen.

Eine anerkannte Glaskunst-Atelier begutachtete diese Kunstverglasung:    

"Es handelt sich um ein außergewöhnlich aufwendig gestaltetes Glasfenster, das nicht nur durch die besonders schönen, mundgeblasenen Antikgläser auffällt, sondern vor allem auch durch die geschlagenen Glasbrocken, in denen sich das durchfallende Licht auf besondere Weise bricht und die aufgelöteten Drähte und Bleiornamente, durch die das Glasbild seine dreidimensionale Wirkung erhält."

Derzeit lagert dieses Kunstwerk stark beschädigt und unvollständig im Glücksburger Bauhof. 

Für eine anstehende Restauration des aufwendig gestalten Glasfenster muss viel unternommen werden, auch müssen unbedingt die sechs fehlenden Elemente gefunden werden.

 

Dieses außergewöhnliche Kunstwerk und die damit verbundenen Restaurationen werden ohne Spenden für immer der Öffentlichkeit verloren gehen.

 

Wenn Sie spenden möchten oder auch etwas zum Verbleib der sechs fehlenden Elemente sagen können, melden Sie sich bitte bei uns.

Diese Kostbarkeit sollte der Allgemeinheit erhalten bleiben!

 

fehlende Elemente aus dem Kunstwerk

 

 

 

Kontakt und Spendenkonto:
Verein „Schönes Glücksburg e.V.“
Hans-W. Bracht Tel.: 01724101858
Vereinskonto: VRBank 

BIC: GENODEF1RSL      IBAN: DE56216617190006730582
Verwendungszweck: "Hindenburgplatz"

 


 

Datenschutz

 zum Seitenanfang

 

"Schönes Glücksburg e.V."    info@schoenes-gluecksburg.de